Weitere Meldungen und Informationen finden Sie auf den Seiten des Deutschen Mieterbundes - http://www.mieterbund.de

Pressemeldungen

13.11.19: So kommen Mieter aus der Zwickmühle
So kommen Mieter aus der Zwickmühle

06.10.19: Wohnungswirtschaft und Mietervertreter schlagen Alarm
Ohne eine massive Ausweitung der Förderung werden die Klimaziele unerreichbar

06.10.19: Bündnis schlägt Alarm: „Akutplan für soziales und bezahlbares Wohnen“
Mehr Wohnungen für die, die sonst keine Chance aufs Wohnen mehr haben

11.05.19: Europäische Bürgerinitiative gegründet: Wohnen für alle / Housing for all
Unterschriftensammlung startet - 5 Forderungen an die EU

zum Pressearchiv

03.11.12

Fehlerhafte Nebenkostenabrechung! - Fehlerhafte Nebenkostenabrechung!

 

Immer häufiger stellt der Mieterverein Oberberg e.V. fest, dass Mietern zu hohe Nebenkosten abgerechnet werden.

 

Der Deutsche Mieterbund (DMB) geht davon aus, dass jede 2.Nebenkostenabrechnung fehlerhaft ist. In den meisten Fällen, leider zu Ungunsten der Mieter. Die Konsequenz ist, dass Mieter Jahr für Jahr oft Hunderte Euros zuviel an Nebenkosten zahlen. Deshalb lohnt es sich für jeden Mieter, seine Nebenkostenabrechnung von den Fachleuten des Mietervereins Oberberg e.V. überprüfen zu lassen.

 

Einer unserer aktuellen Fälle zeigt, wie sehr sich eine Nebenkostenprüfung lohnen kann.

 

Bei dem vorliegenden Fall, geht es um ein junges Paar aus Gummersbach.

 

Unsere beiden Mitglieder erhielten von ihrem Vermieter eine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2010. Diese wies einen Nachzahlungsbetrag von 624,45 € aus.

 

Der Vermieter verteilte die Positionen Wassergeld, Kanalgebühren und Müllgebühren nach Personen, obwohl im Mietvertrag vereinbart war, dass diese Positionen nach dem gemessenen Verbrauch oder Flächenverhältnissen verteilt werden.

 

Da bei den Mietern keine Verbrauchsmessgeräte vorhanden waren, mussten alle Positionen nach den Flächenverhältnissen verteilt werden. Dies bedeutete einen Vorteil von etwa 300,00 € für unsere Mitglieder.

 

Des Weiteren konnte noch ein Betrag von 100,00 € für eine Heizungswartung abgezogen werden, da sich herausgestellt hat, dass im Jahre 2010 die Heizung gar nicht gewartet wurde. Schließlich ergab sich nach der Neuberechnung für die Mitglieder noch ein Nachzahlungsbetrag von 228,97 €.

 

Die korrigierte Abrechnung ergab für unsere Mitglieder eine Ersparnis von knapp 400,00 €.

 

Falls Sie Rückfragen zu dieser Angelegenheit haben, stehen Ihnen unsere Rechtsberater Herr Hilgers und Herr Fielenbach gerne zur Verfügung.

 

Bereits dieser Fall zeigt wieder, wie wichtig es ist, dass Mieter kompetent informiert werden.

 

Der Mieterverein Oberberg e.V. hilft jedem neu eingetretenen Mitglied ohne Wartefrist, auch wenn die Probleme schon begonnen haben.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Werner Dieball

MIETERVEREIN OBERBERG E.V.

www.mieterverein-oberberg.de